Benedetto Bufalino

Benedetto Bufalino

Geboren 1982 in Décine Charpieu, Frankreich
Lebt und arbeitet in Frankreich

Ausstellungen

Werke

La table de ping-pong sur les voitures

BenedettoBufalino

Datierung

2022, in situ

Beschreibung

Benedetto Bufalino hat zwei offensichtliche Obsessionen – Kraftfahrzeuge und Spielfelder. Abgesehen von den konventionellen Spielfeldern, die der französische Künstler, den der Kritiker Paul Ardenne auch einen „Arrangeur“ nennt, unkonventionell neuerfindet, ist sein eigentliches Spielfeld die alltägliche städtische Umgebung. Humor ist eine weitere offensichtliche Triebfeder: „Ich möchte die Welt verändern, sie lustiger machen.“ Viele seiner Werke haben eine skulpturale Qualität, die meist humorvoll daherkommt, manch mal auch mit einer Prise Reflexion des Konfliktpotentials der globalen urbanen Kampfzonen – wie ein umgestürzter Linienbus oder „La voiture de police barbecue G20“. Im Bus befindet sich nun ein Swimmingpool, das Polizeiauto dagegen kokelt vor sich hin und präsentiert den nach oben gewendeten Unterboden als Grill. In Völklingen nimmt sich Bufalino des toten Raums an, der von drei parkenden Autos besetzt wird und überbaut diese mit einer ungewöhnlichen, an die Autoformen angepassten Tischtennisplatte. So verändert er das Spielfeld im realen wie im übertragenen Sinn. Oft bemerkt man erst in der Konfrontation mit solcherart real manifestierten utopischen Einfällen, was in der für Arbeit und Konsum optimierten, sachlichen urbanen Umgebung fehlt. Was wäre der erste Impuls für kleine und große Stadtbewohner? Hinrennen, loslegen!