Hochofengruppe in Rot
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte | Oliver Dietze

Das Paradies: Führung durch die Garten-Wildnis der ehemaligen Kokerei

Paradies

Paradies 1

Paradies 1

Die Kokerei galt als einer der schwersten Arbeitsplätze der Völklinger Hütte, an dem Hitze, Staub und Feuer regierten. Steinkohle wurde hier in Koks verwandelt, denn nur diese Form des reinen Kohlenstoffs entfaltete im Hochofenprozess die erwünschte Wirkung.

Heute vollzieht sich in Teilen des Areals eine Verwandlung ganz anderer Art: Flora und Fauna haben sich ihr Terrain zurückerobert. Und so ist das Weltkulturerbe als exemplarischer Ort der Industrialisierung zugleich ein Ort der Natur. Im Paradies wachsen Birken und Schmetterlingsflieder, Eidechsen treffen auf Füchse und verschlungene Pfade führen zu Ottmar Hörls 10 Meter hoher Monumentalskulptur „KingKong“.